• Login: 
Login-Bereich wird mobil nicht unterstützt.
Liebe Lesestart-Partner, auf den Login-Bereich mit allen für Sie wichtigen Funktionen (z. B. Datenbearbeitung) können Sie über die Desktop-Version der Lesestart-Webseite zugreifen.

Lesestart in der Grundschule - FAQ

Sie haben Fragen zu Lesestart an Ihrer Schule? Hier sind unsere FAQ! Klicken Sie einfach auf die Frage, die Sie interessiert oder laden Sie sich die gesamten FAQ herunter.

Das Programm im Überblick

  • „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein bundesweites Leseförderprogramm, das Familien mit kleinen Kindern von Anfang an bis zu ihrem Eintritt in die Schule begleitet und aus drei aufeinander aufbauenden Phasen besteht. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Kern der Initiative bilden die kostenfreien Lesestart-Materialien mit einem altersgerechten Buch sowie einem Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag.

  • Für die erste Phase, die sich an Eltern mit einjährigen Kindern richtete, sind von 2011 bis Ende 2013 rund 5.000 Kinder- und Jugendärzte mit Lesestart-Sets zur Weitergabe im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchung ausgestattet worden. Von 2013 bis 2016 bekamen Eltern mit dreijährigen Kindern das zweite Lesestart-Set mit einem altersgerechten Kinderbuch sowie Informationsmaterial zum Thema Vorlesen und Erzählen in der Bibliothek. Die dritte Lesestart-Phase richtet sich ab dem Schuljahr 2016/2017 an alle Erstklässlerinnen und Erstklässler und ihre Eltern. Die Set-Übergabe an den Grundschulen wird auch in den Jahrgängen 2017/2018 und 2018/2019 durchgeführt.
    Ab der dritten Woche nach den jeweiligen Sommerferien der Länder erhalten die Grundschulen die Lesestart-Sets zur Weitergabe an die Erstklässlerinnen und Erstklässler.

  • Grundschullehrkräfte machen die Kinder mit der Welt der Buchstaben vertraut, denn Lesefähigkeit ist eine zentrale Schlüsselfunktion für erfolgreiches Lernen. Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Lesen regt eigenständige Lernprozesse an und ist eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche schulische Laufbahn insgesamt. Der Beginn der Schulzeit genießt eine hohe emotionale und positive Aufmerksamkeit in den Familien. Somit sind Sie als Lehrkraft einer ersten Klasse eine wichtige Ansprechpartnerin bzw. ein wichtiger Ansprechpartner, um Familien weiterhin zum Vorlesen und zum gemeinsamen Lesen zu motivieren. So können sich die Lesefreude, die Lesepraxis und die Kommunikation über das Lesen in Familien verfestigen. 


    Ihr Mitwirken lässt sich in fünf zentralen Punkten zusammenfassen:

    1. Mitmachen: Die wichtigste Voraussetzung, damit Ihre Erstklässlerinnen und Erstklässler von Lesestart profitieren, ist, dass Sie die Lesestart-Sets an die Schulanfängerinnen und Schulanfänger weitergeben.
    2. Ansprechpartner für Eltern: Eltern spielen eine wichtige Rolle, um die Leseentwicklung ihrer Kinder zu stärken. Indem Sie sie bei Elternabenden über das Lesestart-Programm informieren, machen Sie die Eltern zu Partnern. Anregungen und Material-Vorlagen dazu finden Sie auf der Lesestart-Webseite unter www.lesestart.de/grundschulen/begleitmaterial/.
    3. Lesestart-Übergabe: Die Weitergabe der Lesestart-Sets an die Erstklässlerinnen und Erstklässler sollte idealerweise mit einem besonderen Anlass verknüpft werden. Ideen und Tipps rund um die Set-Übergabe in den Klassen finden Sie auf der Lesestart-Webseite unter www.lesestart.de/grundschulen/begleitmaterial/.
    4. Netzwerken: Das Lesestart-Programm eignet sich hervorragend, um Netzwerkpartner wie z. B. Bibliotheken mit einzubinden. Kooperationen von Institution zu Institution sind wichtige Faktoren für eine nachhaltige Leseförderung. Informieren Sie also gerne die Horte und Bibliotheken vor Ort über Lesestart und tauschen Sie sich über Kooperationsmöglichkeiten aus.
    5. Lesestart-Aktionen: Zusätzliche Lese-Aktionen stärken die Aufmerksamkeit für Lesestart. Wenn Sie die Möglichkeit haben, können Sie beispielsweise gemeinsame Lesestart-Buchaktionen mit Ihrer örtlichen Bibliothek anbieten.
  • Auf der Lesestart-Webseite stellen wir Ihnen zahlreiche Informationsmaterialien als Download zur Verfügung. Gehen Sie dazu auf www.lesestart.de und klicken Sie in der oberen Leiste auf den Reiter „Grundschulen“. Dort finden Sie alle wichtigen Informationen für Schulleitungen und Lehrkräfte.

  • Nein. Lesestart möchte in erster Linie die Lesefreude, Lesepraxis und Kommunikation in den Familien verfestigen. Mit dem Programm wird nicht in die Leselern-Didaktik der Lehrkräfte eingegriffen.

  • Ja. Das Programm wird während der gesamten Laufzeit wissenschaftlich begleitet, um u. a. zu überprüfen, inwiefern die Eltern von „Lesestart-Kindern“ mehr vorlesen und inwiefern sie ihre Kinder beim Lesen lernen unterstützen.
    Die dritte Phase an Grundschulen wird durch das Bielefelder Institut SOKO – in Kooperation mit dem Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung, Diagnostik und Intervention e.V. – wissenschaftlich begleitet. Für die Nachhaltigkeit des Projekts bitten wir Sie, sollten Sie als Lehrkraft im Rahmen der Evaluation angeschrieben werden, an der Befragung teilzunehmen. Die Beteiligung an der wissenschaftlichen Begleitung ist aber selbstverständlich freiwillig und keine Voraussetzung für eine Teilnahme an Lesestart.

Das Lesestart-Set

  • Die kostenfreien Lesestart-Sets, die Sie ab der dritten Woche nach den Sommerferien an die Schule geliefert bekommen, bestehen aus einer Lesestart-Stofftasche mit
    • einem altersgerechten Lesestart-Buch und
    • einem mehrsprachigen Vorlese-Ratgeber für Eltern.
    Bundesweit sind fünf verschiedene Buch-Sondereditionen entwickelt worden. Dabei wird pro Land das gleiche Buch Bestandteil der Sets sein. In den eigens für Lesestart konzipierten Büchern sind unterschiedliche Kompetenzen und literarische Vorerfahrungen der Kinder beim Schuleintritt berücksichtigt worden. Die Bücher enthalten Leseeinheiten, die verschiedene Lesemotivationsmethoden (z. B. eine Vorlesegeschichte, einen Text zum bildgestützten Lesen, einen klassischen Erstlesetext, einen Sachtext) aufgreifen.
    Der Vorlese-Ratgeber für Eltern mit hilfreichen Tipps rund ums Vorlesen im Familienalltag beinhaltet auch Übersetzungen ins Türkische, Russische und Polnische. Online steht der Vorlese-Ratgeber zu Programmbeginn in insgesamt 17 Sprachen zum Download auf www.lesestart.de/sprachen/ zur Verfügung.

  • Auch zum Schuljahr 2017/2018 werden die gleichen Buchtitel wie im letzten Jahr sowie der Vorleseratgeber für Eltern in den Lesestart-Taschen zu finden sein.
    Eine Übersicht der fünf Buchtitel, und in welchem Bundesland welches Buch verteilt wird, finden Sie auf unserer Lesestart-Webseite unter: www.lesestart.de/grundschulen/.

  • Nein. Die Sets sind kostenfrei.

  • Die Rahmenkriterien für die Sondereditionen wurden von der Stiftung Lesen im Austausch mit einer unabhängigen Buchauswahl-Kommission festgelegt. Die Buchproduktion wurde öffentlich ausgeschrieben. Die Mitglieder der Kommission stammen aus Bereichen der Leseförderung, Leseforschung, Grundschulpädagogik sowie aus der Buch- bzw. Bibliotheksbranche und haben ihre Expertise beratend in die Buchkonzeptauswahl und die Buchentwicklung eingebracht. 

Online-Benutzerprofil Ihrer Schule als Lesestart-Partner

  • Für Lesestart arbeitet die Stiftung Lesen mit den Kultusministerien aller Länder zusammen. Dafür wurde eigens eine Landeskoordinatoren-Gruppe gegründet, mit je einem Vertreter pro Land, um die unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Wünsche rund um den Schulstart möglichst passend berücksichtigen zu können. Über die 16 Ansprechpartner, die uns von den jeweiligen Kultusministerien genannt wurden, hat die Stiftung Lesen auch die öffentlich zugänglichen Basisdaten zu allen Grundschulen erhalten.

  • Im April 2017 haben wir einen Lesestart-Brief an alle Schulleitungen von Grundschulen versendet. Darin erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie auf der Lesestart-Webseite in Ihren persönlichen Schul-Account kommen und die dort hinterlegten Daten (Schul-Adressdaten und Anzahl der zu erwartenden Erstklässlerinnen und Erstklässler für das Schuljahr 2017/2018) aktualisieren können. Diese Daten sind die Grundlage, auf der wir den kostenfreien Set-Versand an Ihre Schule veranlassen.

    Bei allen Fragen zum Lesestart-Account Ihrer Schule sowie zur Aktualisierung Ihrer Schuldaten wenden Sie sich bitte an unsere kostenlose Lesestart-Hotline (telefonisch unter 0800-3103103, Mo – Fr 8:30 – 17:00 Uhr, oder per E-Mail an info(at)lesestart.de).

     

     

  • Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, gehen Sie bitte auf www.lesestart.de, klicken in der oberen Leiste auf „Grundschulen“ und dann auf einen beliebigen Unterpunkt. In der nun erscheinenden Login-Leiste (auch am oberen Rand) finden Sie rechts den Hinweis „Passwort vergessen“. Dort können Sie ein neues Passwort anfordern.


    Wenn Sie Ihre Zugangs-E-Mail nicht mehr wissen, mit der Sie sich angemeldet haben, wenden Sie sich bitte an unsere kostenlose Lesestart-Hotline (telefonisch unter 0800-3103103, Mo – Fr  8:30 – 17:00 Uhr, oder per E-Mail an info(at)lesestart.de).

  • Ja, Sie erhalten auf jeden Fall Lesestart-Sets, da für den dritten Meilenstein (Lesestart III an Grundschulen) eine Vollversorgung aller Erstklässlerinnen und Erstklässler vorgesehen ist. Falls von Ihnen keine Rückmeldung erfolgt, schicken wir Ihnen die gleiche Set-Menge wie im vergangenen Schuljahr zu.
    Damit alle Schulstarter ein persönliches Set erhalten und wir dies logistisch optimal vorbereiten können, bitten wir Sie, uns die Anzahl bzw. die neu zu erwartende Anzahl der Erstklässler für das jeweils kommende Schuljahr auf der Lesestart-Webseite mitzuteilen. Wir werden Sie rechtzeitig informieren, zu welchem Zeitpunkt wir Ihre Angaben benötigen.

Set-Lieferung

  • Die Lesestart-Sets werden ab der dritten Woche nach Ende der Sommerferien 2017 direkt an Ihre Schule geliefert (je nach Land verschieden).

  • Die Anlieferadresse ist die im Online-Benutzerprofil angegebene Schul-Adresse. Möchten Sie ggf. Änderungen bezüglich der Anlieferadresse Ihrer Schule vornehmen, wenden Sie sich gerne an unsere kostenlose Lesestart-Hotline (telefonisch unter 0800-3103103, Mo – Fr 8:30 – 17:00 Uhr, oder per E-Mail an info(at)lesestart.de).

  • Die Set-Menge ermitteln wir auf der Grundlage von Erstklässler-Zahlen, die in Ihrem Online-Profil angegeben sind, damit Sie ausreichend viele Sets für alle Erstklässlerinnen und Erstklässler an Ihrer Grundschule erhalten.  Sollten die Sets für die Erstklässlerinnen und Erstklässler nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Dafür steht Ihnen unsere kostenfreie Hotline zur Verfügung (telefonisch unter 0800-3103103, Mo – Fr 8:30 – 17:00 Uhr, oder per E-Mail an info(at)lesestart.de). 
    Flüchtlingskinder, die in eine erste Klasse eingeschult werden, erhalten ebenfalls ihr persönliches Lesestart-Set.

  • Alle Grundschulen (ebenso Förder-Grundschulen, Grundschulen in privater Trägerschaft und Grundschulen im Bund der Freien Waldorfschulen e. V.) erhalten ausreichend Sets für ihre Erstklässlerinnen und Erstklässler.

  • Sollten die Sets für die Erstklässlerinnen und Erstklässler nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Dafür steht Ihnen unsere kostenfreie Hotline zur Verfügung (telefonisch unter 0800-3103103, Mo – Fr 8:30 – 17:00 Uhr, oder per E-Mail an info(at)lesestart.de . Wenn einige Sets übrigbleiben sollten, können diese gerne an Ihrer Schule verbleiben und müssen nicht zurückgesendet werden.

  • Nein. Als gemeinnützige Organisation führt die Stiftung Lesen das Lesestart-Programm im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch.

  • Nein. Mit den kostenfreien Sets des Lesestart-Programms bieten wir Ihnen einen Lese-Impuls für Ihre Erstklässlerinnen und Erstklässler, der bereits vorhandene Angebote flankiert. So profitieren Ihre Schulstarter bestenfalls von mehreren Angeboten. Die verschiedenen Leseförderangebote verfolgen ein gemeinsames Ziel: das Vorlesen und Selberlesen im Familienalltag noch mehr zu verankern und Kinder beim Leselernprozess zu unterstützen.

Übergabe der Lesestart-Sets

  • Die Lesestart-Sets werden ab der dritten Woche nach den Sommerferien 2017 an Ihre Schule geliefert (je nach Land verschieden). In welchem Rahmen Sie die Lesestart-Sets an die Erstklässlerinnen und Erstklässler rund um den Schulstart 2017/2018 weitergeben, können Sie individuell festlegen. Da erfahrungsgemäß in den ersten Tagen nach Schulbeginn die Schulanfängerinnen und Schulanfänger und deren Eltern zahlreiche Informationen von Seiten der Schule zum Schulstart erhalten, ist ein etwas späterer Übergabetermin der Lesestart-Sets sinnvoll. So kann vermieden werden, dass die Kinder und deren Eltern mit zu vielen Informationen überfordert werden. Letztlich ist das aber Ihre persönliche Entscheidung.

  • Die Set-Übergabe und die Informationsweitergabe an Eltern können von der Schulleitung und den Lehrkräften passend zu ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten ausgestaltet werden. Besonders passend ist es, wenn das Austeilen der Sets mit einem besonderen Anlass verknüpft wird. Ideen, Tipps und Anregungen zur Übergabe der Lesestart-Sets an die Kinder stellen wir Ihnen unter www.lesestart.de/grundschulen/begleitmaterial/ als Download zur Verfügung.

  • Ja. Um einen ersten Impuls des Programms in die Familien zu geben, sollten idealerweise kurz vor oder nach dem Schulstart die Eltern über Lesestart informiert werden. Es bieten sich die ersten Elternabende vor bzw. nach dem Schulstart an. Ausführliche Informationen zur Gestaltung eines Infoabends für Eltern stellen wir Ihnen unter www.lesestart.de/grundschulen/begleitmaterial/ als Download zur Verfügung.

FAQ - Lesestart in der Grundschule

Lesestart-Hotline:

Für Ihre Fragen zu Lesestart stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen von der Lesestart-Hotline montags bis freitags von 8:30 bis 17 Uhr zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0800 - 3103103.