• Login: 
Login-Bereich wird mobil nicht unterstützt.
Liebe Lesestart-Partner, auf den Login-Bereich mit allen für Sie wichtigen Funktionen (z. B. Datenbearbeitung) können Sie über die Desktop-Version der Lesestart-Webseite zugreifen.

Die Lesestart-Botschafter

Was verbindet Ranga Yogeshwar mit Steffi Jones? Was haben The BossHoss und Motsi Mabuse gemeinsam?

Sie gehören zu den zahlreichen herausragenden Persönlichkeiten aus ganz verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens, die sich als Lesestart-Botschafter engagieren!

Hier verraten sie uns, warum das Vorlesen und das Erzählen für sie zu den schönsten Familien-Momenten gehören.

Nico Rosberg

Nico Rosberg

„Ich unterstütze die Stiftung Lesen, weil ich Lesen für unheimlich wichtig halte. Ich bin viel unterwegs und habe viel Zeit zum Lesen. Durch Lesen lernt man viel über die Welt und über andere Menschen. Gerade hilft mir z.B. ein Buch eines Hundetrainers sehr viel, da wir einen drei Monate alten Labradorwelpen haben. Ich lese aber auch besonders gerne Biografien, wie z. B. die von Nelson Mandela. Solche Bücher zeigen uns andere Perspektiven auf und machen Hoffnung. Deswegen möchte ich allen Kindern und Jugendlichen empfehlen zu lesen – das wird euch sicherlich im Leben weiterbringen!“

Eine Videobotschaft von Nico Rosberg finden Sie außerdem hier.

Maria  Furtwängler

Maria Furtwängler

Schauspielerin

„Als Kind hatte ich das große Glück, dass mir regelmäßig vorgelesen wurde. Besonders gerne habe ich Otfried Preußlers Krabat gehört und auch gelesen. Allein dieses Buch habe ich bestimmt fünf Mal gelesen und habe mich immer wieder schrecklich gegruselt. Später habe ich dann Hermann Hesse, Frisch und Stephan Zweig gelesen. Die Sprache von Zweig habe ich besonders geliebt. Bei Hesses ‚Glasperlenspiel‘ habe ich zwar nicht viel verstanden, es aber dennoch begeistert gelesen.

 

Meinen Kindern habe ich von klein auf viel vorgelesen. Noch vor dem großen Hype um Harry Potter habe ich angefangen ihnen daraus vorzulesen. Die beiden sind dann bald eingeschlafen und ich war so fasziniert, dass ich noch bis zwei Uhr morgens weitergelesen habe. Gute Geschichten sind einfach eine große Faszination und können uns tief bewegen und nachhaltig beeinflussen.

 

Als Mutter, Ärztin und Schauspielerin weiß ich, wie wichtig Bücher und Vorlesen für die positive Entwicklung von Kindern sind. Wer liest, weiß mehr, versteht mehr und kann auf aktive Art und Weise die Gesellschaft mitgestalten. Deswegen unterstütze ich die Stiftung Lesen - damit mehr Kindern in Deutschland der Zugang zum Lesen ermöglicht wird!“

Bildnachweis: Paul Schirnmacher.Super Illu

Marietta Slomka

Marietta Slomka

Fernsehjournalistin

„Mir wurde als Kind viel vorgelesen: Jeden Abend vorm Zubettgehen gab es eine Gutenacht-Geschichte von meiner Mutter oder meinem Vater. Ich habe das geliebt und wollte so schnell wie möglich selbst Lesen lernen. Dass Bücher bei uns zu Hause immer präsent waren und eine große Rolle spielten, hat mein Leben sehr geprägt. Ich bin sicher, dass es für die Entwicklung eines Kindes einen gewaltigen Unterschied macht, ob es an das Abenteuer Lesen herangeführt wird oder nicht. Ob es lernt, mit Sprache umzugehen, fremde Gedankengänge nachzuvollziehen und seine Phantasie zu entwickeln, wenn beim Lesen Bilder im Kopf entstehen. Dass heutzutage so vielen Kindern überhaupt nicht mehr vorgelesen wird, finde ich sehr traurig und überaus bedenklich.”

Bildnachweis: ZDF/Thomas Morice

Philipp Lahm

Philipp Lahm

Fußballprofi

„Immer wieder habe ich beim Philipp Lahm Sommercamp erleben dürfen, mit welcher Begeisterung und Neugier Kinder die Welt entdecken. Lesen ist dabei eine tolle Möglichkeit, auf einfache Weise viel Neues kennenzulernen. Das Vorlesen in der Familie ist der beste Weg, Kinder schon früh an Bücher heranzuführen und ihnen so die Freude am Lesen zu vermitteln.”

Bildnachweis: Philipp Lahm-Stiftung/Stefan Maria Rother

Anne  Will

Anne Will

Journalistin

„Vorlesen ist klasse! Ich habe schon immer gern vorgelesen bekommen und beinah noch lieber selbst vorgelesen.

In all den Jahren, die ich beim Bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen nun mitgemacht habe, hatte ich immer einen Riesenspaß, Kinder dabei zu erleben, wie sie sich binnen Sekunden in jedwede Fantasiewelt versenken können und hinterher oft wissen, wie die Geschichte eigentlich noch spannender hätte ausgehen können.“

Joachim  Löw

Joachim Löw

Bundestrainer

„Lesen ist etwas Wunderbares, es macht riesigen Spaß, sich in andere Personen, Epochen, Länder, Situationen zu versetzen – Lesen ist ein großes Abenteuer, eine große Reise. Ich finde es spannend, sich Bilder zu einem Text vorzustellen, sich das Gelesene gedanklich auszumalen, der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich finde es wichtig, dass Kinder lesen, sie sind unsere Zukunft, Lesen inspiriert und fördert die Kreativität, die sie brauchen, um unsere Welt besser zu machen.

 

Ich genieße es, in ein Buch zu versinken, gemeinsam mit meinen Brüdern war es für uns früher schon immer etwas Besonderes, wenn unsere Eltern oder Großeltern uns etwas vorgelesen haben. Diese Faszination wünsche ich jedem Kind. Daher bin ich sehr gerne Lesebotschafter der Stiftung Lesen.“

Veronica Ferres

Veronica Ferres

Schauspielerin

„Kindern das Vorlesen und das Selberlesen näher zu bringen ist eine tolle und wichtige Idee, die ich sehr gerne unterstütze.
Bei meinen Einsätzen für die Stiftung Lesen darf ich immer wieder selber erfahren, wie dankbar die Kinder das Vorlesen aufnehmen. Kinder haben Spaß am Lesen! Und diese Freude sollten wir fördern. Besonders, da Lesen auf die Entwicklung von Kindern einen sehr positiven Einfluss hat.“

Florian David Fitz

Florian David Fitz

Schauspieler

„Ohne Bücher - ich wüsste nicht, wo ich wäre. Wo wäre ich ohne das kleine Gespenst, den kleinen Vampir? Ohne Bram Stoker, Krabat und Atreju, ohne den Friedhof der Kuscheltiere und das Zimmer mit Ausblick? Was wäre ich ohne die Korrekturen, ohne Krieg und Frieden, ohne die Buddenbrooks? Ohne das Parfum, ohne den Schwarm und ohne den gefährlichen Briefroman von Choderlos de Laclos? Was wäre ich ohne Shakespeare? Ehrlich gesagt: nicht viel. Also lest, Leute, Kinder, Alte! Lest um Euer Leben. Das Leben ist so viel größer, breiter, tiefer als unser kleines, tägliches Kleinklein!“

Nazan Eckes

Nazan Eckes

Fernsehmoderatorin

„Viele Kinder und Jugendliche verbinden Lesen mit Zwang, sie entdecken viel zu spät oder gar nicht, dass Lesen unglaublich viel Spaß macht und hilft, das Leben und die Menschen besser zu verstehen. Dieses Interesse muss nur gezielt gefördert werden, damit es nicht verloren geht.”

Bildnachweis: Immo Fuchs

Bülent Ceylan

Bülent Ceylan

Comedian

„Wer liest, weiß mehr: Aus diesem Grund unterstütze ich die Stiftung Lesen! Lesen hilft, andere Kulturen zu verstehen, fremde Sprachen zu lernen und offen für Neues zu sein. Außerdem erweitert Lesen den Horizont und macht einfach Spaß! Als Vater einer Tochter weiß ich selbst, wie schön es ist, einem Kind etwas vorzulesen und dabei zusammen in die Geschichte abzutauchen – das kann ich allen Eltern nur empfehlen.”

Bildnachweis: Ralph Larmann

Linda Zervakis

Linda Zervakis

TV-Moderatorin

„Horizonte erweitern, Erlebnisse teilen, in andere Welten eintauchen – das ist Lesen für mich. Gerade nach einem stressigen Arbeitstag kann ich beim Lesen hervorragend abschalten und bin immer wieder überrascht, wie schnell ich mich auf eine Reise in fremde Welten begeben und mich auf die unterschiedlichsten Charaktere einlassen kann.

Als Mutter von zwei jungen Kindern weiß ich zudem, wie wichtig das Vorlesen für die Entwicklung ist: Geschichten regen die Fantasie an, zeigen Kindern, was es alles zu entdecken gibt und wecken damit ihre Lebenslust. Deshalb freue ich mich als Botschafterin der Stiftung Lesen die Lesefreude vieler Kinder zu wecken.“

Jörg Pilawa

Jörg Pilawa

TV-Moderator

„Für mich als Fernsehonkel sind Bücher enorm wichtig. Lesen ist Kino für den Kopf. Lesen regt die Phantasie an und lässt Filme im Kopf entstehen, die bunter und vielfältiger sein können, als jede Fernsehsendung.“

Motsi Mabuse

Motsi Mabuse

Tänzerin

„Ich unterstütze die Stiftung Lesen, weil Lesen für die eigene Bildung unglaublich wichtig ist! Ich komme aus Südafrika und weiß, wie wichtig, aber auch schwierig es ist, eine andere Sprache zu lernen. Lesen hat mir dabei sehr gut geholfen. Außerdem kann ich beim Lesen entspannen und bekomme meinen Kopf (nach einem stressigen Tag) wieder frei.”

Bildnachweis: Olivier Favre

Lea van Acken

Lea van Acken

Schauspielerin

Lesen bereichert mich und mein Leben persönlich sehr!
Ich bin dankbar dafür, dass mir durch Lesen die Tore zur Bildung geöffnet wurden und wünsche mir von Herzen, dass dies jedem Menschen zu Teil wird.

Peter Kloeppel

Peter Kloeppel

Moderator

„Je früher man Kindern die Liebe zu Büchern näher bringt, desto besser. Bücher entführen uns in fremde Welten, sie öffnen unsere Augen für das Gewöhnliche und für das Ungewöhnliche. Wer liest, weiß mehr und kann mehr.”

Bildnachweis: RTL Creation

Lisa-Marie Koroll

Lisa-Marie Koroll

Schauspielerin

„Wer mich kennt, weiß, was ich für eine Leseratte bin. Egal, ob ich mit Liv Silber durch die Traumkorridore streife, gefährliche Abenteuer mit Harry Potter erlebe oder mit raffinierten Kommissaren knifflige Fälle löse - ich liebe es, in immer neue Welten und spannende Geschichten eintauchen zu können. Gerade wenn ich viel unterwegs bin oder einen anstrengenden Drehtag hatte, schätze ich das Lesen sehr, um abzuschalten und zu entspannen. 

Bücher verzaubern, regen die Fantasie an und prägen uns, daher freue ich mich die Stiftung Lesen unterstützen zu dürfen und mehr Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern.“

The BossHoss

The BossHoss

Musiker

„Lesen ist für uns persönlich enorm wichtig und auch im Alltag unverzichtbar. Aber auch darüber hinaus sollten wir alle öfter ein Buch zur Hand nehmen und einfach mal abschalten.

Daher unterstützen wir die Arbeit der Stiftung Lesen, damit kleine und große Cowboys beim Lesen fest im Sattel sitzen!

Also Handys aus, ab in die Buchhandlung oder Bibliothek und abends mit dem neuen Schinken rauf auf die Couch!“

Bildnachweis: Olaf Heine / Universal Music

Gundula Gause

Gundula Gause

Journalistin

„Lesen, Lernen, Leben – das ist schon ein guter Dreiklang! Allemal in der digitalen Welt! Ohne Lesekompetenz lässt sich auch schlecht surfen, chatten und schreiben. Das Eine bedingt das andere. Lesen ist die Basis für alles Lernen und ein erfülltes Leben, für Bildung und Beruf, für Fantasie und Freude, Kreativität und Kunst.

Zum Lesen gehört verstehen, nachdenken, in Frage stellen. Ganz abgesehen davon, dass die Kulturtechnik des Lesens aus sich selbst heraus einen kreativen Akt darstellt. Ergebnis ist immer: gewinnbringende Konzentration auf das Wesentliche – und Wissen.

Wie können wir Kinder und Jugendliche für die Welt der Bücher begeistern? Durch gute Literatur und die Bestärkung, sich dafür Zeit zu nehmen: Lesen und Vorlesen, Bücher schenken, Zeit schenken! Seit Jahren beteilige ich mich wie viele andere am Bundesweiten Vorlesetag und an verschiedenen Familien- und Lesefesten der Stiftung Lesen.

Deswegen: Lesen, Lernen, Leben! Mit und für den Nächsten. Macht Spaß!“

Birgit Schrowange

Birgit Schrowange

Moderatorin

Als Mutter eines Sohnes kann ich bestätigen, wie wichtig es ist, Kindern vorzulesen und sie dadurch an das Selberlesen heranzuführen.

Der eigenen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und die Bilder, welche in den Köpfen der Kinder und natürlich auch der Erwachsenen entstehen, sind ganz individuell. Daher ist jeder Vorlesemoment einzigartig.

Ich wünsche mir, dass die Aktionen der Stiftung Lesen noch viel mehr Menschen in Deutschland dazu inspirieren Kindern vorzulesen - sei es zu Hause für die eigenen Kinder oder ehrenamtlich in Kindertagestätten und Schulen.

Jens Lehmann

Jens Lehmann

Fußballspieler

„Readers are Leaders.“

Olivia Jones

Olivia Jones

Drag Queen

„Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist, wie meine Oma mir vorgelesen hat. Von diesem Gefühl möchte ich heute gerne etwas weitergeben – als frischgebackene Kinderbuchautorin, Lesebotschafterin und lustige bunte Tante. Oma bin ich ja noch nicht.“

Steffen Henssler

Steffen Henssler

Fernsehkoch

„In der heutigen Zeit haben Kinder viele Angebote und Ablenkungen. Deshalb finde ich es wichtig, dass wir uns dafür einsetzen, dass sie Freude am Lesen und an Büchern entwickeln - das fördert nicht nur ihre Fantasie, sondern bringt auch noch Spaß!“

Annette Frier

Annette Frier

Schauspielerin

Lesen ist etwas Wunderbares! Zusammensitzen, Kerzen an und einander vorlesen. Was gibt's Besseres? Die eigene Phantasie ist doch die Schönste aller virtuellen Welten.

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke

Autor, Schauspieler

Ich lese, weil ich ehrlich gesagt nur ungern eines Tages so unwissend in die Kiste steigen möchte, wie ich auf die Welt gekommen bin. Nietzsche hat mal gesagt Ein Leben ohne Musik ist eine Strapaze, ein Irrtum. Recht hat er, und das gilt definitiv auch für Bücher.

Eine Kindheit ohne Bücher ist wie ein Sandkasten ohne Sand; eine Wohnung ohne Bücher hat den Charme eines OP-Saales, und ein Bett oder Sofa ohne Bücher ist in etwa so gemütlich wie eine Luftmatratze ohne Luft. Wie heißt es so schön? Lesen ist die einzige Art auf Reisen zu gehen, ohne seinen Sessel verlassen zu müssen. Und ein chinesisches Sprichwort lautet Essen hilft gegen den Hunger, Lesen gegen die Dummheit. In diesem Sinne: Lest was das Zeug hält und was in die Köpfe passt. Es gibt nur wenig schönere Arten, seine Zeit totzuschlagen, als mit einem guten Buch, egal ob Roman, Sachbuch, Foto- oder Gedichtband.

Jennifer Sieglar

Jennifer Sieglar

TV-Moderatorin

„Als Kind habe ich die kleine Bibliothek in meinem Heimatort quasi leergelesen. Immer wieder gab es nichts Neues für mich. Ohne das Lesen wäre ich nie Journalistin geworden, denn nur durch das Lesen schult man seine Sprache. Außerdem macht es einfach unglaublich viel Spaß! Es gibt nichts Tolleres, als mitten in der Nacht festzustellen, dass man seit Stunden liest, weil das Buch einen einfach nicht loslässt! Ich hoffe, dass viele Kinder diese Erfahrung machen werden!“

Nina Moghaddam

Nina Moghaddam

Moderatorin

Ich liebe Lesen! Als Kind haben mir immer meine Eltern vorgelesen und später, als mein kleiner Bruder auf die Welt kam, durfte ich ihm jeden Abend vorlesen. Später in der Oberstufe habe ich Deutsch als Leistungskurs gewählt - vor allem, weil ich die Welt der Bücher so liebe.

Dass ich heute den Job als Moderatorin machen darf, habe ich sicherlich auch dem Lesen zu verdanken, denn schließlich gehört es zu meinem Job, mich ausdrücken zu können und selber Texte zu schreiben. Noch heute lass ich mich lieber mit einem Buch in spannende Welten entführen als einen Film zu gucken.

Bildnachweis: Nadine Dilly

Guido Cantz

Guido Cantz

TV-Moderator

„Lesen ist etwas ganz Tolles und in der heutigen Zeit wichtiger denn je!

Schon als Kind habe ich es geliebt, wenn meine Eltern sich mit mir hingesetzt haben und wir zusammen in die unterschiedlichsten Geschichten eingetaucht sind. Heute mache ich das bei meinem Sohn ganz genauso.

Lesen macht mich glücklich! Als Weltrekordhalter der „höchsten Lesung der Welt“ weiß ich, dass Lesen  beflügelt und Bücher einen überall hinbringen.“

Sönke Wortmann

Sönke Wortmann

Regisseur

„Lesen ist Grundlage für Bildung, Integration und persönliche Entwicklung. Aber auch Filme zu machen, ginge nicht ohne Lesen: So viel Inspiration und Wissen kommt schließlich aus Büchern, ohne die die meisten Filme nie hätten entstehen können – das betrifft nicht zuletzt Literaturverfilmungen. Gleichzeitig bildet Lesen einen wunderbareren Gegenpol zu allen audiovisuellen Medien, denn hier ist unsere Vorstellungskraft gefragt und die Handlung spielt sich nicht auf dem Bildschirm, sondern in unseren Köpfen ab.“

Markus Lanz

Markus Lanz

Moderator

„Beim Bundesweiten Vorlesetag habe ich erlebt, dass es Kinder gibt, denen zu Hause niemals vorgelesen wird und die keinen Zugang zu Büchern und Geschichten haben. Das hat mich zutiefst berührt, denn was gibt es Schöneres als mit Kindern gemeinsam Richtung Taka-Tuka-Land in See zu stechen oder nach Großmutters gestohlener Kaffeemühle zu jagen? Abgesehen von der wertvollen gemeinsamen Zeit fördert das Vorlesen und Lesen den Wortschatz, die Fantasie und die Empathie. Die Stiftung Lesen setzt sich dafür ein, dass mehr Kinder in Deutschland den Zugang zu Büchern und Geschichten bekommen und somit später bessere Bildungschancen haben. Dieses Anliegen unterstütze ich sehr gerne.”

Shermine Sharivar

Shermine Sharivar

Model

Lesen bringt uns zum Träumen, entführt uns in Welten, die uns fantasieren lassen und ist Element um uns weiter zu entwickeln. Der kleine Prinz war mein Lieblingsbuch als Kind und ist es heute noch. Jeder Mensch sollte das Recht haben mittels des Lesens der Realität auch ein wenig zu entfliehen!

Ingo Nommsen

Ingo Nommsen

TV-Moderator

Wie viel Spaß Lesen macht, habe ich zum ersten Mal gemerkt, als mir vorgelesen wurde. Astrid Lindgren, Grimms Märchen und die alten Sagen waren klasse und wie alle Kinder konnte ich davon gar nicht genug kriegen. Klar, dass ich da ganz schnell selbst lesen wollte. Seitdem gehören die unterschiedlichsten Bücher fest zu meinem Alltag.

Schade, dass die wichtigen ersten Schritte in Richtung Buch bei immer mehr Kindern fehlen. Da helfe ich sehr gern, denn heute weiß ich: Kindern vorlesen macht noch viel mehr Spaß, als allein in neue, spannende und abenteuerliche Welten abzutauchen.

Bildnachweis: inspiration-online.de

Wolfgang Bahro

Wolfgang Bahro

Schauspieler

„Lesen ist für mich die wichtigste Möglichkeit, die Phantasie weiterzuentwickeln. Gerade Kindern eröffnen sich in den Büchern die erstaunlichsten Welten, die in der eigenen Phantasie noch großartiger und aufregender werden. In unserem heutigen digitalen Zeitalter verlernen viele Kinder, ihre Vorstellungskraft zu benutzen. Sie lassen sich von Filmen und Videospielen in Welten entführen, die sie durch Bücher mit ihrer eigenen Phantasie erschaffen könnten. Ich lese selber immer noch sehr gerne und liebe es, anderen vorzulesen. Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass die Kinder zuerst ein Buch lieben lernen, statt eines Smartphones oder Tablets.“

Ranga Yogeshwar

Ranga Yogeshwar

Wissenschaftsjournalist und Buchautor

Das Vorlesen ist die persönlichste Art der Wissensvermittlung, geprägt von Zuneigung und Offenheit. Wer seinen Kindern vorliest, weckt ihre Neugier und öffnet ihnen Türen ins Leben.

Bildnachweis: Herby Sachs

Franziska van Almsick

Franziska van Almsick

Sportlerin

„Als Kind habe ich es geliebt, wenn mir jemand vorgelesen hat. Märchen, Abenteuergeschichten, Tiergeschichten – ich konnte nicht genug davon bekommen.

Kinderbücher sind bei meinen Söhnen ganz beliebt, vor allem Bilderbücher. Diese Momente sind mir als Mama sehr wichtig. Deshalb habe ich meine Kinderbücher Paul Plantschnase am Meer und Paul Plantschnase im Schwimmkurs geschrieben und unterstütze voller Überzeugung die Stiftung Lesen.“

Bildnachweis: Ethos

Tim Schreder

Tim Schreder

TV-Moderator

Wir leben in einer Zeit der Beschleunigung. Alles wird immer schneller und kürzer. Täglich gucken wir uns hunderte Bilder auf dem Smartphone an. Soziale Netzwerke wie Instagram dominieren mit Bildern und kurzen Texten unseren Alltag. Da ist Lesen für mich ein wichtiger Gegenpol. In diesen besonders hektischen Zeiten tut es besonders gut sich einfach mal ein Buch zu nehmen und sich zurückzulehnen. Sich Zeit zu nehmen und zu entspannen. Bücher können einen dabei sowohl unterhalten, bewegen und bilden. Sie können einem neue Welten, Perspektiven und Möglichkeiten zeigen. Bücher waren und sind unglaublich wichtig für meine geistige Entwicklung. Und deshalb möchte ich auch allen Kindern und Jugendlichen unbedingt empfehlen das Lesen in diesen Zeiten nicht zu vergessen!

Dr. Eckart von Hirschhausen

Dr. Eckart von Hirschhausen

Komiker, Arzt, Autor und Moderator

„Aus der eigenen Familie weiß ich, dass Bildung glücklich macht und Chancen eröffnet. Mir wurde früher vorgelesen und das wünsche ich heute jedem Kind. Gute Geschichten begleiten einen ein Leben lang und machen die Seele stark, gerade in schwierigen Zeiten." 

Bildnachweis: Frank Eidel

Sky du Mont

Sky du Mont

Schauspieler und Buchautor

Lesen ist die Schule der Fantasie. Und wer seinen Kindern vorliest, fördert damit ihre Kreativität und Imagination. Ich habe als Kind immer viel und gerne gelesen. Auch meinen beiden Kindern habe ich regelmäßig und mit großer Freude vorgelesen. Gemeinsam mit einem Kleinkind ein Bilderbuch zu betrachten und Dinge zu benennen oder mit einem älteren Kind spannende Geschichten zu lesen, ist für beide - Eltern und Kinder - ein großes Glück!

Bildnachweis: Du Mont

Dennenesch Zoudé

Dennenesch Zoudé

Schauspielerin

„Ich unterstütze die Stiftung Lesen als Lesebotschafterin, weil Lesen und Literatur etwas Wunderbares sind.

In fremde Welten eintauchen, ferne Länder kennen lernen, neue Kulturen entdecken oder eine Sprache lernen: all das ermöglicht das Lesen.

Lesen ist universal, Lesen ist für alle da!“

Jochen Schropp

Jochen Schropp

Moderator

„Es gibt immer noch viel zu viele Kinder, für die Lesen nicht zum Alltag gehört. Dabei kann es ein so schönes Ritual sein, um mit der Familie zusammen zu kommen. Aber vor allem ist es für die Kinder wichtig, um den Wortschatz zu vergrößern, um sich andere Welten vorzustellen und um mit anderen mitzufühlen. Kurz: um in den Genuss von Bildung zukommen und ein selbständiger Mensch zu werden. Als Botschafter der Stiftung Lesen möchte ich das Lesen zu einer Selbstverständlichkeit für alle machen!“

Sven Voss

Sven Voss

Moderator

Wenn ich den Kindern abends vorlese, ist es mucksmäuschenstill! Es ist unglaublich, wie sie die Geschichten und Abenteuer aufsaugen. Vorlesen ist bei uns nicht wegzudenken. Ich wünsche mir, dass es überall so ist und bald alle Kinder mit Büchern großwerden. Genau deshalb unterstütze ich die Stiftung Lesen bei ihrer Arbeit!

Bildnachweis: Birk Possecker

Nina Kunzendorf

Nina Kunzendorf

Schauspielerin

„Ein gutes Buch ist für mich wie eine köstliche, reichhaltige Mahlzeit, die mal fremd, mal vertraut und immer nach mehr schmeckt. Ich hatte das große Glück, schon als Kind liebevoll mit guter Literatur gefüttert zu werden - das möchte ich gerne weitergeben.

Eric Mayer

Eric Mayer

Moderator

„Manchmal sind die Reisen, die wir in unseren Gedanken unternehmen, viel aufregender und wichtiger als jene, die wir in der Realität erleben. In unserer Vorstellung ist alles erlaubt! Egal wer oder was wir sein oder welchen Ort wir besuchen möchten – nichts ist unmöglich. Ich erinnere mich noch gut: Als Kind hüpfte ich nicht einfach nur auf dem Ehebett meiner Eltern herum. Nein, ich flog in diesem Moment durch die Lüfte wie Peter Pan! Ich schlich auch nicht bloß durch den Garten meiner Großeltern, sondern reiste dabei wie Janoschs kleiner Bär und kleiner Tiger nach Panama! Und auch wenn es so aussah, als würde ich mit dem Roller um die Häuser düsen, in Wahrheit saß ich auf Fuchur, dem fliegenden Glücksdrachen, und erlebte meine ganz eigene Unendliche Geschichte.

Gerade für Kinder sind solche fantastischen Reisen von großer Bedeutung. Sie geben Mut, Trost, Kraft und regen die Fantasie und Kreativität an. Bücher spielen dabei eine ganz wichtige Rolle. Durch das Lesen und Vorlesen lernen schon die Kleinen, dass es beim Denken keine Grenzen gibt. Sie tauchen ein in fremde Welten - das bereichert ihre eigene ungemein und ist ein wichtiger Grundstein für die Persönlichkeit eines jeden Kindes.“

Sarah  Knappik

Sarah Knappik

Model

„Ich erinnere mich heute noch daran, wie meine Eltern mir früher immer eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen haben – jeden Abend gab es ein Märchen und ich habe dieses Ritual geliebt. Beim Vorlesen wird die Fantasie angeregt und man hat die Möglichkeit, sich seine eigene Welt zu kreieren. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass viele Kinder in Deutschland glückliche Momente beim Vorlesen erleben und Lesen wieder eine größere Rolle spielt.“

Janine  Steeger

Janine Steeger

Journalistin

Ich lese jeden Tag mit meinem Sohn, weil ich ganz fest daran glaube, dass Lesen den Horizont erweitert, die Fantasie beflügelt und das Denken und das Sich-Ausdrücken-Können schärft. Damit viele Kinder in Deutschland Zugang zu Büchern und zum Lesen haben,  unterstütze ich die Stiftung Lesen. Ich hoffe, dass ich so einen kleinen Teil dazu beitragen kann, dass in Deutschland mehr gelesen wird und dass mehr Eltern ihren Kindern vorlesen.

Bildnachweis: Nadine Dilly

ChrisTine Urspruch

ChrisTine Urspruch

Schauspielerin und Hörbuchsprecherin

„Vorlesen verbindet: Eine vertraute Stimme an einem vertrauten Ort schafft Nähe und Geborgenheit. Geschichten und Bilder beflügeln die Fantasie und bereichern den Wortschatz. Und wenn die ersten Zähne kommen, hilft es, mal kräftig ins Buch zu beißen - so kann man Bücher mit allen Sinnen genießen!”

Bildnachweis: Christian Schoppe

Britta Heidemann

Britta Heidemann

Fechterin

Ich bin eine klassische Leseratte. Meine Eltern haben meine Begeisterung für Bücher früh geweckt. Bei uns um die Ecke gab es eine städtische Bücherei, in der ich beinahe täglich war. Die Heranführung an Bücher und Texte im jungen Alter ist wichtig, denn Lesen bildet nicht nur, sondern schärft auch das Verständnis und erleichtert somit später vieles, ob in Schule, Ausbildung oder Beruf. Die Stiftung Lesen setzt sich dafür ein, dass bei Kindern und Jugendlichen die Lesefreude geweckt und gefördert wird – das möchte ich gerne unterstützen!

Bildnachweis: Axel Kohring/Beautiful Sports

Joey Kelly

Joey Kelly

Musiker und Extremsportler

Es liegt in unserer Verantwortung die Zukunft von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu verbessern! Dazu gehören nicht nur Bewegung und eine gesunde Lebensweise - auch Lesefreude und Lesekompetenz spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Denn wer gut und gerne liest, wird inspiriert, seine Träume und Ziele zu verfolgen und sich immer weiterzuentwickeln.

Die Stiftung Lesen trägt in entscheidendem Maße dazu bei, dass Deutschland zum Leseland wird und deshalb engagiere ich mich sehr gerne als Lesebotschafter!

Frauke Ludowig

Frauke Ludowig

Moderatorin

„Lesen ist eine wichtige Grundlage für den effizienten Spracherwerb bei Kindern und Sprache die wichtigste Verbindung zwischen Menschen. Lesen beflügelt die Fantasie, eröffnet neue Horizonte, bildet oder entspannt einfach. Ich könnte mir für mich und meine Familie einen Alltag ohne Lesen nicht vorstellen.”

Bildnachweis: Nadine Dilly

Amelie Fried

Amelie Fried

Autorin

„Ich habe schon als Kind unheimlich gern gelesen und Bücher regelrecht verschlungen - nicht zufällig bin ich schließlich sogar selbst Schriftstellerin geworden.

Ich möchte mit meinem Engagement für die Stiftung Lesen dazu beitragen, dass alle Kinder in Deutschland Spaß am Lesen entwickeln und die Welt der Bücher für sich entdecken können.“

Cornelia Funke

Cornelia Funke

Autorin

„Leseförderung erhält unseren Kindern inmitten der Bilderflut, mit der sie aufwachsen, die wunderbare Fähigkeit, selbst Bilder zu erschaffen. Nur das Lesen lässt sie begreifen, dass die menschliche Fantasie nicht allzu viele Hilfsmittel braucht, um Welten zu bauen. Kein Bildschirm nötig, keine Steckdose, es wartet alles schon in ihrem Kopf, und der Schlüssel sind ein paar gedruckte Buchstaben.”

Bildnachweis: Gillian Crane

Bernhard Hoëcker

Bernhard Hoëcker

Comedian

„Das Vorlesen ist eine der Möglichkeiten, bei der die Fantasie von Eltern und Kindern gleichzeitig und gemeinsam angeregt wird. Die gemütliche Situation, in der Vater oder Mutter ihrem Kind ein Buch vorlesen, das Kind jederzeit nachfragen kann und die Eltern das Tempo individuell variieren können, ist eine schöne Gelegenheit, bei der eine Geschichte zu einem Erlebnis für zwei wird.”

Bildnachweis: Horst Galuschka

Henning Krautmacher

Henning Krautmacher

Sänger/Gitarrist ("Höhner") und Buchautor

„Vorlesen erzeugt Nähe und ein wohliges Gefühl von Verbundenheit und Geborgenheit. Als meine Söhne klein waren, habe ich ihnen jeden Abend eine frei erfundene Geschichte erzählt - sie wollten diese Geschichte immer wieder hören und niemals durfte ich auch nur die kleinste Kleinigkeit verändern. Irgendwann habe ich diese Geschichte vorsichtshalber aufgeschrieben und sie dann noch unzählige Male vorgelesen... Inzwischen sind meine Kinder erwachsen, aber diese Erinnerungen sind sowohl ihnen als auch mir lieb und teuer! Deshalb appelliere ich an alle Eltern: Lest Euren Kindern vor, erzählt ihnen Geschichten! Diese einmaligen Momente werden Euch und Eure Kinder ein Leben lang begleiten.”

Bildnachweis: Manfred Esser

Erdoğan  Atalay

Erdoğan Atalay

Schauspieler

Ist es nicht ein schönes Gefühl, wenn das eigene Kind sich ankuschelt, sich geborgen fühlt und man ihm eine Geschichte vorlesen darf? Geborgenheit und Geschichten kann man auch versuchen zu geben, wenn man selbst keine bekommen hat. Probieren Sie es mal!

Bildnachweis: Joachim Gern

Vanessa Mai

Vanessa Mai

Sängerin

„Lesen ist Information, Wissen und Unterhaltung. Lesen ist vor allem auch Spaß. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es in einem bestimmten jungen Alter gewisse Überwindung kostet, sich an ein dickes Buch heranzutrauen, statt einfach den Computer zu starten - und sich unterhalten zu lassen. Aber wenn man erst einmal angefangen hat, ist man in einer ganz besonderen, anderen Welt gefangen, die einen nicht mehr loslässt: in der Welt der Fantasie, die schöner sein kann als Bilder, Filme oder Spiele. Aus diesem Grund liegt es mir sehr am Herzen, die Stiftung Lesen zu unterstützen und bei deren Aktionen dabei zu sein.“ 

Malte Arkona

Malte Arkona

TV-Moderator

„Ohne Lesen wären genau DIESE Buchstaben nur komische Punkte und Striche. Durch Lesen werden Buchstaben lebendig. Lesen ist ein Grundnahrungsmittel für den Geist: Um den Kopf zu lüften‘, öffnet man am besten kein Fenster, sondern ein Buch.

Am Schönsten war es früher immer, wenn mir in meiner Familie vorgelesen wurde. Ich habe sogar oft heimlich unter der Bettdecke weitergelesen. Sobald ich die Schritte meiner Eltern hörte, warf ich schnell das Buch und die Taschenlampe unter mein Bett und schloss die Augen – meine Brille blieb in der Hektik leider auf der Nase... seeehr unauffällig.“

Frank Schätzing

Frank Schätzing

Autor

„Zwei Errungenschaften der Evolution verhalfen einem aufrecht gehenden Äffchen zur Führungsrolle auf diesem Planeten: Sprache und Vorstellungsvermögen – unser kostbarster Schatz. Sprache hält Gesellschaften zusammen, verleiht unseren Vorstellungen Ausdruck, lässt Welten entstehen. Wer mit Sprache umgehen kann, kann mit Menschen umgehen.

Je prächtiger Sprache funkelt, desto mehr befeuert sie unsere Phantasie, und kaum etwas bringt unseren Geist stärker zum Leuchten als eine kunstvoll aufgeschriebene Geschichte – sei es, dass wir sie lesen oder vorgelesen bekommen. Wer Kinder um dieses Erlebnis bringt, der bringt sie um einen Teil ihrer Zukunft.

Lesen ist die einzige Sucht, deren Befriedigung dich stärker macht.“

Eva Mona Rodekirchen

Eva Mona Rodekirchen

Schauspielerin

„Lesen ist für mich die schönste Form, um die Phantasie anzukurbeln und in fremde Welten einzutauchen.
Es ist die wunderbarste Art, zu entspannen und Urlaub zu machen.
Ich versuche, meinem Kind auch ganz viel vorzulesen und meiner Tochter damit die Welt der Bücher näher zu bringen. Schon bei Kindern zeigt sich nämlich, dass regelmäßiges Lesen positiven Einfluss auf die Kreativität hat.
Leser schauen über den Tellerrand und erweitern ihren Horizont.“

It's  Coleslaw

It's Coleslaw

Youtuberin

„Ich habe nie verstanden, warum manche Leute Bücher uncool finden und sich über diejenigen lustig machen, die gern lesen. Für mich gehören Bücher zu den wundervollsten Dingen auf dieser Welt.“

Benedikt Weber

Benedikt Weber

TV-Moderator und Kinderbuchautor

„Ich unterstütze die Stiftung Lesen, weil ich es sehr wichtig finde, dass Kinder so lange wie möglich ihre Träume und Kreativität behalten.

Eine Welt ohne Lesen könnte ich mir nicht vorstellen! Jeder sollte die Möglichkeit bekommen, durch das Lesen abzutauchen in die Welt seiner eigenen Phantasie.

Das kann ich als Vater zweier Kinder und Buchautor nur unterstützen.“

Mirko Drotschmann (MrWissen2Go)

Mirko Drotschmann (MrWissen2Go)

Journalist

„Als ich klein war, habe ich mich immer den ganzen Tag darauf gefreut, dass meine Mutter mir abends Bücher wie ‚Karlsson vom Dach‘, ‚Das Sams‘ oder ‚Michel aus Lönneberga‘ vorliest. Das fand ich damals viel spannender als Fernsehen. Als ich dann älter wurde und selbst lesen konnte, habe ich ein Buch nach dem anderen verschlungen, vor allem historische Erzählungen fand ich super. Heute gehört es zu meinem Beruf, viele Dinge zu lesen und auch das ist eine tolle Sache. Es ist für mich eine große Ehre, Lesebotschafter sein zu dürfen, denn ich finde: Ohne Bücher wäre die Welt nur halb so aufregend. Und wenn unsere Tochter alt genug ist, werde ich ihr natürlich auch alles das vorlesen, was ich früher vor dem Einschlafen immer gehört habe.“

Jess Lange

Jess Lange

TV-Moderatorin

„Ich unterstütze die Stiftung Lesen, weil für mich Bücher die beste Brücke zur Fantasie sind. Wenn man Bücher liest, werden einem keine Bilder vorgegeben. Man wird kreativ, entwickelt im Kopf seine Vorstellungen und wird zum Regisseur seines eigenen Films. Die individuelle Vorstellungskraft ist etwas Einzigartiges, das jeder Mensch besitzt, unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildungsgrad.

Jo Schück

Jo Schück

Journalist

„Lesen ist die leichteste, schönste und unterhaltsamste Art, das Tor zur Welt weit aufzustoßen.“

Cherno Jobatey

Cherno Jobatey

TV-Moderator

„Wir alle werden nicht als Leseratten geboren. So wie wir sprechen lernen, müssen wir auch ans Lesen herangeführt werden. Und Lesen, das lernt man wie vieles, durch Nachahmung. Man lauscht als Kind etwa seinen vorlesenden Eltern und fragt sich irgendwann, ob man das nicht auch alleine schafft: Gedruckte Buchstaben in lebendige Geschichten verwandeln. Wem nie vorgelesen wurde, der wird später einfach nie so gerne lesen, wahrscheinlich wird er es generell schwerer haben mit dem Entziffern von Texten.

Ich lauschte gemeinsam mit meinen Geschwistern meiner vorlesenden Mama – bis sie, um mir mehr Sicherheit im Lesen zu geben, den Spieß umdrehte und sich von mir vorlesen ließ. Von jenem Kino im Kopf‘, das die fremd-klingenden wilden‘ Märchen aus der afrikanischen Heimat meines Vaters damals angestoßen haben, zehre ich bis heute.

Lesen, lesen, lesen und das reichlich! Meine Unterstützung gilt der Stiftung Lesen, die Kindern dieses Kopfkino bereiten will.

Lesen ist darüber hinaus eine Schlüsselqualifikation fürs Leben. Lesen ist lernen, verstehen, wissen. Und die Eintrittskarte zu all dem ist – Vorlesen.“

Claudelle Deckert

Claudelle Deckert

Schauspielerin

„Gerade in der heutigen Zeit, in der es nur darum geht schneller, höher, weiter zu agieren, ein Termin den anderen jagt und in der die mediale Welt jeden Haushalt beherrscht, finde ich es besonders wichtig sich Zeit zu nehmen für ein gutes Buch, um die Fantasie anzuregen und einfach mit sich und seinen Gedanken zu sein.“

Carolina Vera

Carolina Vera

Schauspielerin

„Lesen beflügelt unsere Fantasie, holt Fremdes ganz nah heran und bringt uns Dinge bei. Lesen lässt uns schlauer und wortgewandter werden. Dieses Privileg sollten wir unbedingt an unsere Kinder weitergeben. Deshalb unterstütze ich die Stiftung Lesen.“ 

THiLO Thilo Petry-Lassak

THiLO Thilo Petry-Lassak

Kinderbuchautor

Vor dem Lesen kommt das Vorlesen. Seit 4380 Tagen endet unser Tag mit einem Buch. Da wird geheult, gesäuselt, gejault und mit den Zähnen geklappert. Räuberbanden ziehen durchs Kinderzimmer, Drachen werden besiegt und Klein-Ida an der Fahnenstange hochgezogen. Und keins meiner Kinder konnte es abwarten, endlich selbst lesen zu können. Wenn auch der Letzte soweit ist, werden wir Eltern wieder heulen und mit den Zähnen klappern...

Bildnachweis: THiLO

Ursula Karven

Ursula Karven

Schauspielerin ("Tatort") und Unternehmerin (bellybutton)

Kinder, die lesen, wissen mehr über die Welt um sich herum, stellen andere Fragen und haben die Möglichkeit, im Kopf auf Weltreise zu gehen. Deswegen habe ich meine Kinder von Anfang an mit Büchern umgeben, Bilderbücher mit ihnen betrachtet, ihnen vorgelesen. Gemeinsam in Geschichten und Büchern zu versinken, ist für Eltern und Kinder ein Erlebnis - und verbindet auf besonders innige Art und Weise.

Bildnachweis: www.bellybutton.de

Fatih Akin

Fatih Akin

Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler ("Auf der anderen Seite")

„Damit Kinder zu toleranten, interessierten und selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen, brauchen sie Eltern, die sich mit ihnen beschäftigen und ihnen viel Zuneigung und Aufmerksamkeit schenken. Mit Büchern und Vorlesen gelingt dies besonders gut! Im Moment des Vorlesens bleibt die Welt draußen und es gibt nur noch die Nähe zwischen Eltern und Kind und die spannende Geschichte. Das geht auch schon mit ganz kleinen Kindern! Bei uns gehört die Gute-Nacht-Geschichte seit Babytagen zum abendlichen Ritual.“

Bildnachweis: Jim Rakete

Ulrike Frank

Ulrike Frank

Schauspielerin

„Ich liebe Bücher, schon immer! Durch sie kann ich in eine andere Welt eintauchen, voller Phantasie, Wissen, Spannung... und von Menschen und Dingen erfahren, die mein Leben bereichern und meinen Horizont erweitern. Um wieviel ärmer wäre ich ohne Erich Kästners Emil oder Fabian, Endes Momo, Lindgrens Heldinnen, Liberas Madame, Kafka, Böll, Ford, Larsson, Palmen, Franzen... Es ist wohl kein Zufall, dass ich das Geschichtenerzählen zu meinem Beruf gemacht habe. Lesen ist für mich ein Grundnahrungsmittel, und Vorlesen eine Möglichkeit, dieses großartige Vergnügen zu teilen.“

Christina Ringer

Christina Ringer

TV-Moderatorin

Vorlesen ist eine besondere Form der Zuwendung, VORLESEN ist eine zwischenmenschliche Schatzkiste. Egal, ob man seinen Kindern, seinen Liebsten oder älteren Menschen etwas vorliest - man kommt sich ganz nah. Wenn ich meinen beiden Töchtern vorlese oder wir uns gemeinsam ein Buch anschauen, dann spüre ich, wie wertvoll und intensiv diese gemeinsame Zeit ist. Durch Lesen und Vorlesen begreifen Kinder von Anfang an, dass Bücher schlau machen, und erfahren, dass die Geschichten im Kopf die spannendsten sind.

Ich engagiere mich für die Stiftung Lesen, weil ich mir wünsche, dass alle Kinder Zugang zu Büchern haben und dass Eltern Lesen und Vorlesen als elementare Bestandteile der Erziehung verstehen.

Bildnachweis: Christina Ringer

David Safier

David Safier

Schriftsteller und Drehbuchautor

Es gibt nichts Besseres für die Fantasie als das Lesen. Wir machen Türen zu neuen Welten auf, die wir mit unserer eigenen Fantasie mitgestalten können. Der Autor schreibt die Wörter, der Leser entwickelt die Bilder im Kopf und fühlt die Emotionen. Zu den Dingen, die Kinder und Eltern am meisten zusammenbringen, gehört definitiv das gemeinsame Lesen. Mit die glücklichsten Stunden mit meinen Söhnen hatte ich beim Vorlesen von Geschichten. Jeden Abend bis die Kinder eingeschlafen waren.

Bildnachweis: Roman Raacke

Dana Schweiger

Dana Schweiger

Moderatorin und Unternehmerin (bellybutton)

Bei uns zu Hause wurde sehr viel gelesen. Meine Mum hat früher immer im Scherz zu uns gesagt: Don't waste your time - read a book!‘ Auch heute noch finde ich, dass Vorlesen und gemeinsames Lesen mit den Kindern zu den wichtigsten Dingen des Elternseins gehören. Lesen verbindet die ganze Familie!

Bildnachweis: www.bellybutton.de

Bettina  Cramer

Bettina Cramer

Moderatorin

Vorlesen ist wie ein Zauberschlüssel, der schon kleinen Kindern die Türe zu der wunderbaren Welt des Fantastischen, Magischen und Abenteuerlichen öffnet, die dann in ihren Köpfen, in ihrer Fantasie weiterlebt.

Damit kann man gar nicht früh genug beginnen und darum unterstüzte ich sehr gerne die Stiftung Lesen.

Bildnachweis: Marcus Zumbansen

Phil Laude

Phil Laude

You-Tuber

„Kennt ihr diesen Wunsch, mal für eine Zeit lang in ein ganz anderes Leben einzutauchen? Was wäre gewesen, wenn ich einen anderen Beruf gewählt hätte? Wenn ich in einem anderen Land leben würde? In einer anderen Welt? In einer anderen Zeit? Bücher und Geschichten machen es möglich, in andere Leben einzutauchen, denn die Erfahrungen aus den Büchern werden zu deinen eigenen Erfahrungen und Abenteuern. Das liebe ich so daran!“

Bildnachweis: Pascal Bünning

Anna  Depenbusch

Anna Depenbusch

Sängerin

„Die spannendsten Geschichten und die buntesten Bilder finden in meinem Kopf statt. Und um all diese Welten in mir entstehen zu lassen, brauche ich nur ein Buch. Zwischen den Zeilen verwandele ich mich. Ich werde zur Heldin, die große Abenteuer erlebt, oder die sich durch Raum und Zeit bewegen kann. Das schafft keine virtuelle Facebookfreundschaft und kein Computerspiel. Nichts berührt mich so nachhaltig wie ein gutes Buch. Komm, setz dich. Ich lese dir was vor!“

Lisa Ruhfus

Lisa Ruhfus

Videobloggerin/ Journalistin

„Ich liebe es in spannende Bücher und Geschichten einzutauchen, Zusammenhänge zu verstehen und neue Welten zu ergründen. Das Lesen ist eine zentrale Basis, um sich in der neuen digitalen Welt, aber auch in unserer Geschichte zurecht zu finden und kreativ mit Inhalten umgehen zu können. Ich glaube jeder findet ein Buch, das ihn komplett in den Bann zieht und für das Lesen begeistert -  und wer noch keins gefunden hat, dem helfe ich gerne bei der Suche."

Mariella Ahrens

Mariella Ahrens

Schauspielerin

„Lesen fordert das eigene Vorstellungsvermögen immer wieder aufs Neue heraus. Wer kennt das nicht? Man liest ein Buch und ist begeistert. Wenn es aber verfilmt wird, ist man oft enttäuscht. Die eigenen Bilder, die beim Lesen im Kopf entstehen, sind meist die schöneren, aufregenderen. Deshalb lese ich meiner kleinen Tochter oder auch den Senioren, die ich besuche, so gerne vor: Ich wecke ihre eigene Phantasie und schenke ihnen uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Lesen bildet. Vorlesen aber..., das ist auch Herzensbildung.“

Bildnachweis: Oliver Feist

Steffi Jones

Steffi Jones

Direktorin Frauen-und Mädchenfussball beim Deutschen Fussball-Bund

Es ist mir ein großes Vergnügen und eine große Ehre, als Lesebotschafterin für die Stiftung Lesen berufen worden zu sein. Ich selbst lese nicht nur beruflich‘, sondern auch privat sehr gerne und viel.

Lesen fördert nicht nur die Sprache und die Rechtschreibung, es regt auch die Fantasie an. Gerade bei Kindern sollte dieses Interesse, falls noch nicht vorhanden, geweckt und gefördert werden. Was gibt es Schöneres, als ein spannendes oder lustiges Buch zu lesen und anschließend zu erzählen, welche Geschichten die Helden und Heldinnen in den Büchern erleben? Lesen fördert die Vorstellungskraft, nicht nur bei Kindern! Wer vorliest, ist ebenfalls in die Handlungen eingebunden und teilt mit dem Kind/den Kindern die Erlebnisse der Akteure. Lassen Sie sich inspirieren und teilen Sie mit Ihren Kindern, Enkeln, Nichten oder den Nachbarskindern das Erlebnis Lesen‘. Jeder sollte die vielfältigen Möglichkeiten und Interessensbereiche, die Bücher bieten, nutzen. Sie werden feststellen: Es macht richtig Spaß!

Lea Marlen Woitack

Lea Marlen Woitack

Schauspielerin

„Geschichten sind wichtig für die menschliche Seele. Vor allem Kinder brauchen sie für eine gesunde Entwicklung. Darum unterstütze ich diese Initiative gerne. In Geschichten durchleben wir unsere eigenen Erfahrungen und haben die Möglichkeit, diese zu verarbeiten. Sie prägen unsere Phantasie, lassen Sie wachsen und fördern die Kreativität, die unser Zusammenleben so reich macht. Als Schauspielerin und Philosophie-Studentin erfahre ich jeden Tag, wie bereichernd diese Impulse sind und wie der Umgang damit neue Welten erschaffen kann. Darum gilt es jedem Kind, diesem Zugang zu ermöglichen.“

Boris Pfeiffer

Boris Pfeiffer

Autor

„Bei meinen Lesungen an Schulen und Bibliotheken in ganz Deutschland begegne ich sehr vielen Kindern, die keinen selbstverständlichen Zugang zu Büchern haben. Ihnen mangelt es an Leseerfahrung und oft auch Sprachkompetenz. Alle Kinder aber sehnen sich danach, vorgelesen zu bekommen, selbst zu lesen, Fragen zu stellen und im Dialog am Leben teilnehmen zu können. Sprache ist nicht nur der Schlüssel zur Teilhabe am Leben, sie ist das hervorstechende Mittel zur Gestaltung der Welt und unserer Gesellschaft. Kindern mittels Lesen und Schreiben Stärke und Kraft der Sprache zu vermitteln, ans Herz zu legen und an die Hand zu geben, ist ein wesentlicher Teil meiner Arbeit als Kinderbuchautor. Die Stiftung Lesen unterstützt diese Weg seit vielen Jahren und beteiligt sich aktiv daran, Kindern ihr Menschenrecht auf Chancengleichheit zu erreichen. Deswegen unterstütze ich die Stiftung Lesen tatkräftig und gerne.“

Bildnachweis: privat

Jagoda Marinić

Jagoda Marinić

Schriftstellerin

„Ich unterstütze die Stiftung Lesen, weil das Vorlesen Augen öffnet. Und damit Welten. Seit Jahren veranstalte ich am Bundesweiten Vorlesetag mehrsprachige Lesungen und erlebe, wie leicht die Kinder sich in vermeintlich noch so fremde Geschichten und Figuren hineinleben. Die Begeisterung der Kinder macht so manchen Vorleser zum Schauspieler - und die Kinder staunen gemeinsam über die Welt um sie herum. Vorlesen ist ein Weg, gemeinsam zu Träumen. Das alles lehrt uns Empathie und bietet uns mehr Leben als nur das eigene an. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Kinder in diesem Land in den Genuss von Büchern, Geschichten und Vorlesern kommen und die Leidenschaft für's Lesen eines Tages selbst weitergeben.“

Regina  Halmich

Regina Halmich

mehrfache Boxweltmeisterin

Kinder, die mit Büchern aufwachsen, sind neugierig auf die Welt da draußen‘. Was ihnen vorgelesen und erzählt wird, beflügelt ihre Fantasie. Sie entwickeln ihre eigenen, kleinen Geschichten und werden so sprach- und lesegewandt. Ich bin mit Geschichten und Märchen aufgewachsen. Bis heute lese ich für mein Leben gern (auch vor).

Bildnachweis: Frico

Jasmin Wagner

Jasmin Wagner

Sängerin

„Natürlich schaue ich auch gern Filme, aber nur wenn ich Bücher lese, bin ich auch der Regisseur meiner eigenen Fantasie. Lesen ist wie eine Reise im Kopf – und das Gleiche gilt für das Vorlesen. Ich wünsche mir, dass mehr Eltern in Deutschland ihren Kindern Geschichten vorlesen und so wunderschöne Momente mit ihnen verbringen.“

Bildnachweis: Mathias Bothor

Kirsten Boie

Kirsten Boie

Autorin

„Durch tägliches Vorlesen vergrößern Eltern die Bildungschancen ihres Kindes enorm. Vorlesekinder lernen später in der Schule schneller und mit größerem Vergnügen lesen, und damit ist der wichtigste Grundstein überhaupt gelegt für Erfolg in Schule, Studium und Ausbildung. Wie toll, dass so viel erreicht werden kann durch zehn Bücher-Minuten am Abend, die Eltern und Kindern zudem noch ordentlich Spaß machen!“

Bildnachweis: Paula Markert

Finn-Ole  Heinrich

Finn-Ole Heinrich

Autor

Mir ist das Schreiben zum Zugang zur Welt geworden. Ich kämme und sortiere meine Gedanken und Fragen immer schreibend. Ich wüsste nicht, was ich täte, wer ich wäre, könnte ich nicht lesen und schreiben. Man könnte meinen, dass beides immer unwichtiger würde, wo wir doch so viel surfen, gucken, hören und Knöpfe drücken, aber nur wenn ich selber schreiben und lesen kann, bin ich stark und fähig, selbst zu gestalten, meine eigenen Fragen zu formulieren, meine eigenen Welten zu bauen.

Kindern viel und früh vorzulesen bereitet sie auf diese wunderbare Welt vor, führt sie heran, macht sie ihnen vertraut. Außerdem ist Vorlesen ein wunderbares Spiel zwischen Menschen, voller Zuneigung, Wärme und Nähe.

Bildnachweis: Denise Henning

Ursel Scheffler

Ursel Scheffler

Kinderbuchautorin

Lange bevor Kinder lesen oder sogar sprechen können, entwickeln sich sogenannte innere Bilder in ihren Köpfen. Das Bilderbuchbetrachten hilft den Kindern dabei ganz entscheidend, denn sie erkennen: Das, was im Buch abgebildet ist, gibt es auch im wirklichen Leben!

So entstehen Bezüge zwischen Dingen und Worten und das Kind lernt sprechen und die Welt zu verstehen. Und Kinder, die von Anfang an lernen, Bücher zu lieben, werden im späteren Leben ein großes Glück erfahren: Sie können in ihrer Fantasie verreisen!

Bildnachweis: Ravensburger Buchverlag

Agatha Genoveva Shida Ombeni  Ngonyani

Agatha Genoveva Shida Ombeni Ngonyani

Autorin

„Als meine Kinder klein waren, war es mir immer wichtig, ihnen nicht nur abends, sondern bei jeder Gelegenheit Geschichten zu erzählen oder vorzulesen. Auf Kiswahili und auf Deutsch. Meine Kinder lesen heute noch sehr gerne und alle sprechen mehr als drei Sprachen. Ich habe sechs Kinder und alle waren immer still beim Vorlesen, weil ich ihnen nicht nur vorgelesen, sondern auch vorgesungen habe. Ich habe auch Wert darauf gelegt, den Geschichten meiner Kinder zu zuhören, weil ich glaube, dass Kinder uns Erwachsenen so viel zu erzählen haben. Das hat sich bis heute nicht geändert, auch wenn sie längst groß sind.“

Bildnachweis: Georg-W.Akrutat

Dagmar Chidolue

Dagmar Chidolue

Autorin

Oh wie gemütlich ist es, wenn der Tag ausklingt - abends im Bett - und meine Mama oder mein Papa lesen vor. Hin und wieder aber auch die Oma. Es ist so kuschelig. Am besten, die Geschichte, die mir vorgelesen wird, geht nie zu Ende. Es kann eine schöne Geschichte sein oder eine spannende, und manchmal kann ich auch einer Geschichte zuhören, die ein bisschen schrecklich ist. Aber wirklich nur ein bisschen! Trotzdem kann ich ruhig schlafen, denn mir geht es ja gut, kein Wolf wird mich fressen und kein Schneider wird mir die Daumen abschneiden. Wenn ich aber endlich selber lesen kann, dann geht es so richtig los. Dann steht mir die Welt offen und ich kann hinreisen, wohin ich will, zu den Pinguinen an den Südpol, in 80 Tagen um die Welt oder auch nur zu den Kindern aus dem Möwenweg. Na ja, alles im Kopf, aber das gilt auch!"

Bildnachweis: privat