FAQ für Bibliotheken

  

1. Fragen zum Programm

„Lesestart 1–2–3“ ist ein bundesweites Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Wenn Kinder von klein auf mit Vorlesen und Erzählen vertraut gemacht werden, ist das ein erster Schritt, um ihnen frühe Zugänge zu Bildung zu eröffnen.

Im Fokus stehen Familien mit Kleinkindern im Alter von einem bis drei Jahren, in deren Familienalltag Vorlesen und Erzählen bislang keine große Rolle spielt. Mit den Lesestart-Sets haben Sie eine Möglichkeit, den Besuch Ihrer Bibliothek niedrigschwellig auch für leseferne Eltern mit kleinen Kindern zu öffnen und Hemmschwellen abzubauen. Damit können die Familien erfahren, dass die Bibliothek ein offener Ort für alle ist und Vielfalt dort einen Platz hat.

Im Rahmen von „Lesestart 1–2–3“ erhalten Eltern drei Mal ein kostenfreies „Lesestart 1–2–3“-Set für ihre Kinder, wenn diese ein, zwei und drei Jahre alt sind. Ein Set besteht aus einer kleinen Stofftasche, einem altersgerechten Buch für die Kinder und Informationsmaterial für Eltern mit Alltagstipps zum Vorlesen und Erzählen.

Das Lesestart-Set 3 für Familien mit dreijährigen Kindern ist in einer Stofftasche mit blauem Henkel enthalten und wird ab November/Dezember 2021 an die Bibliotheken geliefert. Das Set besteht aus:

  • einem altersgerechten Bilderbuch für dreijährige Kinder
  • einer Informations-Broschüre für Eltern mit Vorlesetipps für den Familienalltag.

Die Informationsbroschüre für Eltern ist in den fünf Sprachen Deutsch, Türkisch, Rumänisch, Englisch und Arabisch gedruckt. Online gibt es die Elternbroschüre in vielen weiteren Sprachen und in Leichter Sprache zum kostenlosen Download.

Die Buchproduktion wurde öffentlich ausgeschrieben und die – eigens für das Programm entwickelten – Buchvorschläge von einer unabhängigen Auswahlkommission ausgesucht.

Das Lesestart-Programm ist für eine Laufzeit von insgesamt acht Jahren (2019 – 2026) ausgelegt. In diesem Zeitraum können ca. 60 Prozent der Familien der drei Geburtenjahrgänge (2018/19, 2020/21 und 2022/23) Lesestart-Sets bei teilnehmenden Ärztinnen, Ärzten und Bibliotheken erhalten. Die Programmjahre staffeln sich wie folgt:

1. Programmphase:

Lesestart 1 (2019/20) Ausgabe der Lesestart-Sets 1 über teilnehmende Ärztinnen und Ärzte

Lesestart 2 (2020/21) Ausgabe der Lesestart-Sets 2 über teilnehmende Ärztinnen und Ärzte

Lesestart 3 (2021/22) Ausgabe der Lesestart-Sets 3 über teilnehmende Bibliotheken

2. Programmphase:

Lesestart 1 (2021/22) Ausgabe der Lesestart-Sets 1 über teilnehmende Ärztinnen und Ärzte

Lesestart 2 (2022/23) Ausgabe der Lesestart-Sets 2 über teilnehmende Ärztinnen und Ärzte

Lesestart 3 (2023/24) Ausgabe der Lesestart-Sets 3 über teilnehmende Bibliotheken

3. Programmphase:

Lesestart 1 (2023/24) Ausgabe der Lesestart-Sets 1 über teilnehmende Ärztinnen und Ärzte

Lesestart 2 (2024/25) Ausgabe der Lesestart-Sets 2 über teilnehmende Ärztinnen und Ärzte

Lesestart 3 (2025/26) Ausgabe der Lesestart-Sets 3 über teilnehmende Bibliotheken

Lesestart-Set 1 für Eltern mit einjährigen Kindern: Das Set 1 wird im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchungen bei den teilnehmenden Kinder- und Jugendärzten an die Familien überreicht.

Lesestart-Set 2 für Eltern mit zweijährigen Kindern: Das Set 2 wird während der U7-Vorsorgeuntersuchung bei den teilnehmenden Kinder- und Jugendärzten an die Familien überreicht.

Lesestart-Set 3 für Eltern mit dreijährigen Kindern: Das Set 3 wird im Rahmen eines Bibliotheksbesuchs in den örtlichen Bibliotheken an die Familien überreicht.

In jedem Programmjahr können ca. 60 Prozent der Familien mit Kleinkindern ein Set bekommen.

Frühe Leseförderung ist Teamwork!

Neben den teilnehmenden Bibliotheken sowie den teilnehmenden Kinder- und Jugendärzten sind lokale Netzwerkpartner wichtig, um das Thema Vorlesen und Erzählen an die Familien heranzutragen. Nutzen Sie Möglichkeiten, sich mit den teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten, Familienhebammen, Akteuren der Frühen Hilfen und sozialen Diensten vor Ort auszutauschen. Viele verschiedene Akteure können Eltern für das Thema Vorlesen im Familienalltag sensibilisieren.

Falls wir Sie bei der Suche nach Lesestart-Partnern unterstützen können, rufen Sie uns bitte unter unserer kostenfreien Service-Telefon-Nr.: 0800-3103103 an (Mo – Fr von 9:00 bis 16:30 Uhr). Oder schreiben Sie uns eine Mail an info(at)lesestart(punkt)de

Alle am Programm teilnehmenden Bibliotheken und Praxen, die einer Veröffentlichung auf der Lesestart-Webseite zugestimmt haben, finden Sie über eine Suchfunktion in unserem Lesestart-Finder.

Falls wir Sie bei der Suche nach Lesestart-Partnern unterstützen können, rufen Sie uns bitte unter unserer kostenfreien Service-Telefon-Nr.: 0800-3103103 an (Mo – Fr von 9:00 bis 16:30 Uhr). Oder schreiben Sie uns eine Mail an info(at)lesestart(punkt)de

Ja. Das Programm wird, im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, extern von der INTERVAL GmbH (Berlin) wissenschaftlich begleitet. Evaluationsergebnisse sollen in die fortlaufende Programmentwicklung und -anpassung einfließen.