Frühe Leseförderung ist Teamwork!

Werden Sie Teil des Lesestart-Netzwerks

„Lesestart 1–2–3“ will die Chancengleichheit von allen Kindern stärken und Eltern zum Vorlesen und Erzählen motivieren. Unterstützen Sie uns dabei. Ob als Mitarbeitende in einem Familienzentrum oder in einer Beratungsstelle, Stadtteilmutter oder Leitung eines Elterncafés - soziale Akteure spielen eine wichtige Rolle im Leben vieler Familien. Durch Ihren persönlicher Zugang zu Eltern und Kindern können Sie frühzeitig nachhaltige Impulse für die frühe Sprach- und Leseförderung setzen. 

Viele Familien verbringen im Moment viel Zeit mit ihren Kindern zu Hause. Um die Langeweile zu vertreiben, haben wir Spiel- und Basteltipps zusammengestellt:

Aktionsideen und Buchtipps für zu Hause

Hier geht es zu weiteren Tipps zum (VOR-)LESEN, SPIELEN UND LERNEN IN ZEITEN VON CORONA

Welche Kinder- und Jugendarztpraxis in Ihrer Region die Lesestart-Sets ausgibt, sehen Sie im

Lesestart-Praxis-Finder

Mehr über das Programm erfahren Sie in den untenstehenden FAQ.  

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Le­se­start in vie­len Spra­chen

Informationen für Eltern in 17 Sprachen und in leichter Sprache

Hier entlang

Das Lesestart-Set 1

Das aktuelle Lesestart-Set gibt es bei allen teilnehmenden Kinderärzten. Sie wollen wissen, was zum Set gehört?

Hier entlang

Lesestart-Begleitmaterialien

Kostenlose Download-Materialien mit vielen Tipps für Eltern zum Thema Vorlesen und Erzählen im Familienalltag.

Hier entlang

Netzwerk-Newsletter

Lesestart-FAQ für Netzwerke

Sie haben Fragen zum Programmablauf und zur Registrierung? Die Antworten finden Sie hier.

1. Fragen zum Programmablauf

„Lesestart 1–2–3“ ist ein bundesweites, frühkindliches Leseförderprogramm. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Wenn Kinder von klein auf mit Vorlesen und Erzählen vertraut gemacht werden, ist das ein erster Schritt, um ihnen frühe Zugänge zu Bildung zu eröffnen.
Im Rahmen von „Lesestart 1–2–3“ erhalten Eltern drei Mal ein kostenfreies „Lesestart 1–2–3“-Set für ihre Kinder, wenn diese ein, zwei und drei Jahre alt sind. Ein Set besteht aus einer kleinen Stofftasche, einem altersgerechten Buch für die Kinder und einer Elternbroschüre mit Alltagstipps zum Vorlesen und Erzählen.


Im Fokus stehen Familien mit Kleinkindern, in deren Familienalltag Vorlesen und Erzählen bislang keine große Rolle spielt.

Mit dem Programm „Lesestart 1–2–3“ werden Eltern von Kleinkindern für das Thema Vorlesen und Erzählen sensibilisiert. Im Fokus stehen Familien in deren Familienalltag das Thema bislang keine große Rolle spielt. 

Das Bilderbuch und die mehrsprachige Elternbroschüre bieten dabei einen niedrigschwelligen Zugang zum Thema. Durch das Betrachten von Bilderbüchern können Kinder in ihrer spachlichen Entwicklung unterstützt werden und gleichzeitig gemeinsame Zeit mit ihren Eltern verbringen.

Frühkindliche Leseförderung ist Teamwork!

Verschiedene Akteure der unterstützenden Familienarbeit können das Thema Vorlesen und Erzählen an Eltern herantragen. Durch Ihren Zugang und den vertrauensvollen Umgang mit den Familien, sind Sie eine wichtige Schnittstelle zwischen den Kinder- und Jugendarztpraxen/Bibliotheken und den Familien. 
Über Ihre Arbeit können erste (Vor-)Lese-Impulse gesetzt und Eltern für das Thema frühkindliche Leseförderung sensibilisiert werden. 

Mitarbeitende der Jugendhilfe, in Familienzentren oder in Beratungsstellen, Familienhebammen, Stadtteilmütter und viele mehr - werden Sie Teil des Netzwerks und unterstützen Sie so die frühe Leseförderung. 

Lesestart 1: Seit November 2019 können Eltern mit einjährigen Kindern im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchungen das Lesestart-Set 1 erhalten.

Lesestart 2: Ab November 2020 wird an Eltern, deren Kinder dann zwei Jahre alt sind, während der U7-Vorsorgeuntersuchung das Lesestart-Set 2 weitergegeben.

Lesestart 3: Ab November 2021 wird Eltern ein drittes Set für ihre dann dreijährigen Kinder in den Bibliotheken vor Ort überreicht.

 

In allen drei Phasen können rund die Hälfte aller Kinder der Geburtenjahrgänge ein Set bekommen.

Ab sofort finden Sie über eine Suchfunktion alle am Programm teilnehmenden Kinderarztpraxen, die einer Veröffentlichung auf der Lesestart-Webseite zugestimmt haben, im Praxis-Finder.

Hier geht es zum Lesestart-Praxis-Finder

Ja. Das Programm wird extern von der InterVal GmbH (Berlin) wissenschaftlich begleitet. Evaluationsergebnisse sollen in die fortlaufende Programmentwicklung und -anpassung einfließen.

2. Fragen zum Lesestart-Set 1

Die aktuellen Lesestart-Taschen mit gelbem Henkel für einjährige Kinder, die seit November 2019 über die Kinderärzte ausgegeben werden, haben folgenden Inhalt:

  • Altersgerechtes Pappbilderbuch
  • Elternbroschüre mit Vorlesetipps für den Familienalltag

Die mehrsprachige Elternbroschüre ist in den fünf Sprachen Deutsch, Türkisch, Rumänisch, Englisch und Arabisch gedruckt. Online gibt es die Elternbroschüre in vielen weiteren Sprachen zum Download.

Die Buchproduktion wurde öffentlich ausgeschrieben und die – eigens für das Programm entwickelten – Bücher von einer unabhängigen Auswahlkommission ausgesucht.     

3. Fragen zum Thema Vorlesen und Erzählen

  • Kinder lieben Vorlesen und Erzählen: Das schafft Nähe und sorgt für Bindung und Aufmerksamkeit.
  • Kleinkinder verstehen mehr als man glaubt: Selbst wenn Kleinkinder noch nicht so gut sprechen können, „verstehen“ sie eine ganze Menge. Vorlesen und Erzählen unterstützt die Sprachentwicklung des Kindes.
  • Ob auf Deutsch oder in einer anderen Sprache: Selbstverständlich kann auch in einer anderen Sprache vorgelesen und erzählt werden.
  • Gelegenheiten zum Vorlesen und Erzählen: beim Wickeln, Kuscheln, Einschlafen, bei Wartesituationen im Kinderwagen/Buggy, in Bahn, Bus oder Auto.    

Eltern fragen häufig, wie und ob man Babys und Kleinkindern bereits vorlesen kann.

Unsere Antwort lautet: Ja, Vorlesen geht schon mit den ganz Kleinen. 

Vorlesen und Erzählen bedeutet beispielsweise gemeinsam Bilderbücher zu betrachten und...

  • Geräusche nachzumachen,
  • aufzuzählen, was man auf den Seiten sieht,
  • mit dem Buch zu spielen, 
  • Fragen, zu den Bildern zu stellen,
  • gemeinsam zu überlegen, ob man die Dinge auf den Bildern auch zu Hause hat,
  • zusammen Fingerspiele zu machen,
  • und vieles mehr...

Vorlesen und Erzählen heißt: Gemeinsam Zeit verbringen, sich dem Kind zuwenden, Nähe herstellen und Aufmerksamkeit zeigen. 

Die Elternbroschüre im Lesestart-Set 1 gibt passende Tipps.